Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Sind Anti-Drogen-Anzeigen eine riesige Verschwendung?

2004/10/05 - Business Week

200 Mio.$ gibt die US-Regierung dafür im Jahr aus - doch die einzige Untersuchung, die den Erfolg der Kamapgane bisher untersuchte,kommt zu einem niederschmetternden Ergebnis:
Die Anzeigen und TV-Spots, mit denen die Bevölkerung seit sechs Jahren bombardiert wird, hat zu keinerlei Rückgang im Drogengebrauch geführt. Die Studie kommt imGegenteil in Sachen Cannabis zu dem Schluß: je mehr Jugendliche solche Anzeigen sehen, desto wahrscheinlicher ist, dass sie es versuchen.

www.mapinc.org
  • 200 milioni$ all'anno vengono spesi per pubblicità dallo Stato americano.
  • The government has yet to prove that its $200 million-a-year media campaign is effective, leading to all sorts of carping The White House Office of National Drug Control Policy on Oct.
Artikel modifiziert Montag 11. Oktober 2004 12:33, Erscheinungsdatum Montag 11. Oktober 2004 12:32

Mit dem Stichwort verbundene Artikel

In derselben Rubrik...


http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com